Schmerzen beim Bandscheibenvorfall

Selbsthilfe und alternative Behandlungsmethoden

Bandscheibenvorfall ExtrusionBandscheibenvorfall Extrusion

Schmerzen im Rücken, Bein oder Gesäß aufgrund eines Bandscheibenvorfalls gehören zu den Schlimmsten, die man sich vorstellen kann.

Dies macht es fast unmöglich, anderen zu vermitteln, dass man zu kaum einer Bewegung mehr fähig ist.

Ich nehme mal an, dass Sie auf meine Webseite gelangt sind, weil Sie auf der Suche nach einer Erleichterung für Ihre Symptome (Schmerzen, Steifheit, Kribbeln, Taubheit) sind und sich nicht ohne Weiteres operieren lassen möchten.

Nachfolgend möchte ich Ihnen einige bewährte Tipps weitergeben, die mir auf meinem Leidensweg geholfen und ihn wahrscheinlich verkürzt haben:

Ursachen-Erforschung

Ich fand es sehr wichtig, mir über die Ursache meiner Schmerzen Gedanken zu machen. Die Ursache lag nämlich nicht in der unbedeutsamen Bewegung, die mich eines Tages unerwartet in die Knie bzw. ins Bett zwang.

Normalerweise, wenn man nicht gerade einen Auto-, Arbeits- oder anderen Unfall hatte, hat sich die Bandscheibe über Monate oder Jahre aus ihrem eigentlichen Platz zwischen zwei Wirbeln in Richtung Ischiasnerv verschoben.

In diesem Fall müssten Sie seit längerem gelegentliche Schmerzen im unteren Rücken, Gesäß und Bein verspürt haben, eventuell begleitet von Kribbeln oder vorübergehender Taubheit im Po, Ober- oder Unterschenkel.

Ein „echter" Bandscheibenvorfall, der mit einem MRT diagnostiziert wurde, wird in den meisten Fällen durch physische Überlastung (Unfall, Übergewicht, Heimarbeit,  Arbeit, Sport) oder einen degenerativen Verfall der Bandscheiben verursacht.

Meiner Meinung nach ist es sehr wichtig, sich Gedanken über den Grund seines Bandscheibenvorfalls zu machen, damit man ihn nicht verschlimmert bzw. am Leben erhält.

Wenn Ihre Diskushernie zum Beispiel durch wiederholte Überlastung während körperlicher Arbeit oder sportlicher Betätigung verursacht wurde, dann sollten Sie diese überlastenden Bewegungen in Zukunft unterlassen bzw. ändern; wenn Sie sehr übergewichtig sind, dann sollten Sie abnehmen, usw.

Unterscheidung zwischen Nerven- und Muskelschmerzen

Nach meiner Erfahrung kommen Schmerzen bei einem Bandscheibenvorfall entweder vom Druck auf den Ischiasnerv oder von angespannten, verhärteten Muskeln.

Da ich bereits seit Jahren meine Muskeln bzw. deren Triggerpunkte selbst behandelt hatte, konnte ich während meines Bandscheibenvorfalls unterscheiden, dass ich entlang des Ischiasnervs (unterer Rücken bis zum kleinen Zeh) Schmerzen und Taubheit verspürte, die direkt von dem Nerv verursacht wurden.

Des Weiteren hatten sich alle Muskeln entlang meines Ischiaservs verspannt. Die Triggerpunkte dieser Muskeln behandelte ich nach und nach selbst und hatte danach nur noch Probleme mit Nervenschmerzen und Taubheit.

Selbstbehandlung von Muskeln und deren Triggerpunkten

Verspannte Muskeln können entweder zum Bandscheibenvorfall beigetragen haben oder die Folge davon sein.

Im ersten Fall kann es nur durch die Lockerung Ihrer Muskulatur zur vollständigen Heilung Ihres Bandscheibenvorfalls kommen.

Im zweiten Fall können Sie durch die Behandlung Ihrer Muskeln oder genauer gesagt, deren Triggerpunkten, Ihre Schmerzen wesentlich reduzieren.

Differenzialdiagnose Bandscheibenvorfall

Kranke BandscheibenKranke, austretende Bandscheiben

Wenn Sie Schmerzen und Kribbeln oder Taubheit im Po, im Bein oder den Zehen verspüren und ein MRT gemacht wurde, dass auf einen Bandscheibenvorfall schließen lässt, ist es sehr wahrscheinlich, dass wirklich eine verschobene Bandscheibe Ihr Problem ist. Zeigt das MRT eine Extrusion (Austreten der Bandscheibe aus ihrer Hülle), ist die Wahrscheinlichkeit noch größer1.

Es kann allerdings vorkommen, dass Ihre gesamten bzw. die Mehrheit Ihrer Schmerzen von Ihren Muskeln kommt:

Muskelknoten (Triggerpunkte) in Ihren Hüft- oder Gesäßmuskeln senden oft Schmerzen in den Po oder in das Bein.

Diese Ausführungen helfen Ihnen bei der Unterscheidung zwischen einem möglichen Piriformissyndrom und Pseudoischias.

Schmerzen im unteren Rücken kommen oft von Triggerpunkten in den dortigen Muskeln. Dies trifft auch zu, wenn es sich so anfühlt, als ob die Schmerzen von den Bandscheiben kommen.

Jeder Wirbel ist von vielen kleinen Muskeln umgeben. Triggerpunkte in diesen Muskeln verursachen stechende Schmerzen, die sich anfühlen, als hätte man ein Messer im Rücken.

Selbsthilfe bei Muskelschmerzen

Egal, ob Sie operiert oder nicht operiert wurden:

Sie werden immer von einer Deaktivierung Ihrer Triggerpunkte profitieren. Selbst wenn Ihre Schmerzen nicht direkt von einem Triggerpunkt kommen sollten, dann werden sich durch eine Selbstbehandlung Ihrer Verspannungen Ihre Muskeln und Wirbel lockern und somit für mehr Flexibilität Ihrer Rückenmuskulatur sorgen.

Lesen Sie hier den Bericht eines Käufers, der immer noch Schmerzen nach einem Bandscheibenvorfall und einer drauffolgenden Operation hatte und mithilfe meiner Tipps von seinen Schmerzen befreit wurde.



Referenzen: [1] www.chirogeek.com/Herniation/herniation.html#disc-herniation-general-info

Haben Sie eine Frage oder einen Kommentar?

Haben Sie Fragen oder einen Kommentar?