Hexenschuss durch Muskelverspannungen

Hexenschuss
-
Ein einfaches Hausmittel

Ein Hexenschuss, auch Lumbago genannt, ist ein plötzlich auftretender, stechender Schmerz im Kreuz.

Er ist so intensiv, dass man fast denken könnte, man wurde angeschossen. Der Schmerz zwingt einen in die Knie, so dass man nicht mehr aufrecht stehen kann.

Muskelverspannung als Ursache
bei Hexenschuss

Auch wenn hinter einem Hexenschuss, wie bei allen Rückenschmerzen, eine ernsthafte Erkrankung stecken kann, ist die Ursache meist harmlos, und es besteht kein Grund zur Panik! Wenn Sie die Gegend um die Lendenwirbelsäule abtasten, werden Sie bemerken, dass die Muskeln dort stark angespannt bzw. verhärtet sind.

Spritze bei Hexenschuss - © Alexander Zhiltsov

Häufig spritzen die Ärzte bei Hexenschuss ein entkrampfendes Mittel, damit sich die Rückenmuskeln entspannen. Hierbei kann es jedoch zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Unter anderem besteht danach ein erhöhtes Allergierisiko.

Wenn Sie weder eine Spritze haben wollen, noch Schmerzmittel einnehmen möchten, aber trotzdem die Dauer Ihres Hexenschusses verkürzen möchten, dann ist es besser, die Ursache selbst zu beheben.

Ursache für einen Muskelverspannung im Kreuz und damit auch für Hexenschuss, sind immer kleine Verhärtungen im Muskelgewebe, sogenannte Triggerpunkte. Diese senden im aktiven Zustand Schmerzen aus.

Der Schmerz bei Hexenschuss muss sich nicht unbedingt auf die Kreuzgegend beschränken. Er kann auch in das Gesäß, den Unterbauch oder in die Beine ausstrahlen, je nachdem, wo sich aktive Punkte befinden.

Behandlung Hexenschuss

Die oft empfohlene Behandlung in Form von Wärmeanwendungen, Spritzen oder Medikamenten ändert wenig an den Triggerpunkten. Auch wenn der Schmerz nach einer Woche wieder vorbei ist, kann er jederzeit wiederkommen, da man nicht die Ursache des Hexenschusses behoben hat.

Der aktive Triggerpunkt ist dann nur in ein inaktives (latentes) Stadium übergegangen. Er verkürzt und verspannt aber weiterhin den betroffenen Muskel. Darauf müssen andere Muskeln mit Gegenmaßnahmen reagieren und bekommen ebenfalls Muskeltriggerpunkte. So wird der gesamte Körper immer schmerzanfälliger.

Deshalb sollte man Schmerzen und andere Symptome nicht auf die leichte Schulter nehmen. Je früher man die Ursache, also seine Triggerpunkte behandelt, desto besser!

Selbsthilfe bei Hexenschuss

Wer gerne seinen Hexenschuss natürlich behandeln und die Ursache angehen möchte, kann sich hier über meinen Ratgeber "Triggerpunkte - Die Lösung für Rückenschmerzen" informieren.




Zum Seitenanfang zurückkehren