Triggerpunktbehandlung von
( Rücken- ) Schmerzen

Jeder Mensch hat Triggerpunkte, aber nicht alle haben Rücken - oder andere Schmerzen. Wie kommt das?

Triggerpunkttherapie

Ein Triggerpunkt sendet nur Schmerzen aus, wenn er aktiv ist. Sonst spricht man von einem latenten (schlafenden) Triggerpunkt, der allerdings ebenfalls indirekt zu Schmerzen beitragen kann.

Wenn man keine Schmerzen hat, macht man sich normalerweise keine Gedanken über die Behandlung seiner Triggerpunkte. Ganz davon abgesehen, dass viele Menschen auch noch nie etwas über dieses Thema gehört haben!

Die allermeisten Behandlungsmethoden für Rückenschmerzen helfen leider nicht gegen die eigentliche Ursache von Schmerzen im Rücken.

Keine gute Nachricht, wenn man bedenkt, dass die meisten Schmerzen im Rücken von diesen winzigen Muskelkontraktionen hervorgerufen werden!

Mit „helfen“ meine ich, dass man mit diesen Methoden Triggerpunkte nicht los wird. Mit einigen „erfolgreicheren“ Methoden zur Triggerpunktbehandlung kann man allerdings aktive Triggerpunkte vorübergehend in einen latenten (schlafenden) Zustand versetzen.

Leider hält dieser Zustand nicht unbedingt an. Oft reicht eine Kleinigkeit, um schlafende Triggerpunkte zu reaktivieren und damit seine Schmerzen. Dies erklärt, warum Schmerzen kommen und gehen.

Triggerpunkte verschwinden nie von alleine!

Es ist daher trügerisch zu denken, dass sich das Problem erledigt hat, nur weil der Schmerz verschwunden ist!


Hier einige Beispiele, welche Rückenschmerz-Behandlung NICHT hilft, Triggerpunkte loszuwerden:

  • Wärme, Wärmepflaster , Salben
  • orthopädische Matratzen, Kissen, Einlagen etc.
  • diverse Entspannungstechniken

Einige Behandlungsbeispiele, wie man aktive Triggerpunkte zumindest vorübergehend in einen latenten Zustand versetzen kann:

  • Ruhe
  • Mäßiger Sport / gymnastische Übungen
  • Akupunktur oder Spritzen direkt in einen Triggerpunkt
  • Ein- oder mehrmaliger Druck auf einen Triggerpunkt

Was hilft auf Dauer?

Die einzige Methode, um Triggerpunkte wirklich loszuwerden, besteht darin, seine Triggerpunkte selbst zu behandeln.

Nachdem ich gelernt hatte, wie ich erfolgreich diese so viel Unheil anrichtenden Muskelpunkte selbst behandeln konnte, habe ich in den letzten Jahren alle Triggerpunkte an meinem Körper behandelt, die ich finden konnte.

Dadurch bin ich nicht nur alle meine Schmerzen losgeworden, sondern habe auch meine Haltung korrigiert, meine Kiefergelenkbeschwerden (Craniomandibuläre Dysfunktion / CMD) geheilt und anderes mehr.

Gleichzeitig habe ich mir während der Zeit meiner Triggerpunktselbstbehandlung detaillierte Kenntnisse über Muskelschmerzen und diverse damit verbundene Krankheitsbilder angeeignet.

Selbstbehandlung von Triggerpunkten

Triggerpunktbehandlung bei Rückenschmerzen/© Delsiegrates | Wikimedia Commons

Die Selbstbehandlung von Triggerpunkten an sich ist nicht sehr schwierig zu lernen. Aber Sie brauchen einige Informationen, um herauszufinden, wie Sie die Muskelknoten finden können, die für Ihre Rückenschmerzen verantwortlich sind.

In meinem ebook Triggerpunkte - Die Lösung für Rückenschmerzenfinden Sie nicht nur alle für Sie wichtigen Informationen über Triggerpunkte, sondern auch wie Sie diese finden. Ebenso erhalten Sie detaillierte Anweisungen mit Bildern und den besten Behandlungsmethoden für jeden Muskel.

Darüber hinaus wird Sie die von mir beschriebene Art der Triggerpunktbehandlung nicht mehr als wenige Euro kosten. Diese Behandlungsmethode ist nicht nur billiger, sondern außerdem wesentlich effektiver als jede andere.

Nachdem Sie allgemeine Informationen über die Behandlung von Triggerpunkten gelesen haben, können Sie hier mehr über die Selbstbehandlung von Triggerpunkten erfahren.




Zum Seitenanfang zurückkehren