Startseite > Schmerzen am Gesäß / Steißbein

Ursache für Schmerzen am
Gesäß oder Steißbein

Gesäß Muskelschmerzen

Die Ursache für Ihre Gesäßschmerzen ist wahrscheinlich weniger dramatisch, als Sie glauben – selbst wenn Sie keine bequeme Sitz- oder Schlafhaltung mehr finden können oder ständige Schmerzen am Po haben.

Bei der Ursachenforschung braucht man nicht lange zu suchen, denn das Gesäß besteht zum größten Teil aus Muskeln, und daher sind auch fast alle Schmerzen am Gesäß Muskelschmerzen.

Was die Diagnose von Gesäßschmerzen oder auch Rückenschmerzen erschwert, ist die Tatsache, dass es sich bei Muskelschmerzen fast ausschließlich um so genannte „Übertragungsschmerzen“ handelt. Wenn man also den Po oder Rücken dort abtastet, wo es schmerzt, wird man nicht unbedingt „fündig".

Gesäßmuskelschmerzen
durch Triggerpunkte

Die eigentliche Quelle der Muskelschmerzen am Gesäß sind in den meisten Fällen kleine Verhärtungen im Muskelgewebe, so genannte Triggerpunkte oder Muskelknoten. Der Muskel, der den diesen Schmerz verursachenden Triggerpunkt enthält, ist jedoch nicht notwendigerweise ein Gesäßmuskel.

Es kann sogar vorkommen, dass mehr als ein Muskel bzw. Triggerpunkt für Ihre Schmerzen verantwortlich ist - besonders, wenn Sie schon jahrelang Beschwerden am Gesäß haben.

Auslösende Faktoren für Triggerpunkte in den Gesäßmuskeln

Schmerzen im Gesäß - Wiki

Vielleicht können Sie sich noch an eine Situation erinnern, nach der Ihre Schmerzen am Gesäß anfingen? Sie haben vielleicht stundenlang unbequem gesessen, Ihre Muskeln beim sportlichen Training (Radfahren, Schwimmen etc.) überstrapaziert oder sind auf Ihren Po gefallen?

Oft entstehen Triggerpunkte auch durch chronische Muskelüberlastung, wie zum Beispiel tagtägliches langes Sitzen oder Stehen. Vielleicht schleppen Sie aber auch nur zu viel Körpergewicht mit sich herum oder auch ein kleines Kind. Selbst ein schweres Portemonnaie, was ständig in der gleichen Hosentasche getragen wird, kann Triggerpunkte im Gesäß erzeugen.

Dann gibt es nicht wenige Menschen, die ihre Gesäßmuskeln aus Gewohnheit ständig anspannen, ohne sich dessen bewusst zu sein. Eine solche Daueranspannung führt ebenfalls früher oder später zu Schmerzen im Gesäß.

Symptome von Triggerpunktschmerzen im Gesäß

Triggerpunkte von Muskeln am Gesäß, in den Beinen, der Hüfte oder des Bauches können Schmerzen im Po verursachen.

Die Schmerzen können generell an jeder Stelle des Gesäßes auftreten, wie zum Beispiel im Bereich der unteren Wirbelsäule bzw. des Steißbeins, an der Hüftseite, unter dem Po oder mitten drin.

Sie können sich aber auch anfühlen, als wären sie ganz tief im Becken, um das Iliosakralgelenk herum. Daher wird in diesem Gelenk oft die Ursache gesucht.

Angespannte Muskeln um dieses Gelenk herum können tatsächlich eine Blockade verursachen.

Beschreibung der Gesäßprobleme

Die durch Triggerpunkte ausgelösten Gesäßmuskelschmerzen werden oft als diffus beschrieben, können aber auch punktförmig sein, brennen, stechen, ziehen oder ins Bein ausstrahlen.

Die Beschwerden können so unangenehm sein, dass Sie nicht mehr ruhig sitzen können und ständig auf Ihrem Po herumrutschen. Langes Sitzen kann zur Strapaze werden. Sie müssen vielleicht humpeln oder nehmen eine dauernde Schonhaltung ein.

Wenn Sie direkt auf einem Triggerpunkt liegen, wird es Ihnen unmöglich sein, auf der betreffenden Seite zu schlafen.

Auch andere Beschwerden, wie Ischiassymptome, können von Muskeln kommen.

Es kann aber durchaus schmerzfreie Tage geben, an denen der Triggerpunkt latent ist, d.h. keine Schmerzen aussendet.

Behandlung von Gesäßschmerzen

Triggerpunkte lassen sich generell sehr gut selbst behandeln, auch wenn man eventuell etwas forschen muss, um diejenigen zu finden, die letztendlich den Schmerz am Gesäß auslösen.

Mein eBuch " Triggerpunkte – Die Lösung für Rückenschmerzen" zeigt Ihnen, welche Muskeln und Triggerpunkte für Gesäßschmerzen in Frage kommen und gibt Ihnen in leicht verständlicher Sprache eine Anleitung zur Selbstbehandlung von Gesäßmuskelschmerzen in die Hand.


Quelle: Myofascial Pain and Dysfunction V.2, 1998, Dr. Travell & Dr. Simon





Zum Seitenanfang zurückkehren

Diese Seite wurde zum letzten Mal am 1.07.2013 geändert.



Haben Sie Fragen oder einen Kommentar?