Begleitende Rückenschmerzen
Symptome

Die Ursache der allermeisten Rückenschmerzen ist muskulär. Man spricht daher von einem „Myofaszialen Schmerzsyndrom" („myo" bedeutet Muskel).

Ein Mensch hat zwar über 600 Muskeln, aber nur eine kleine Anzahl davon kann für Rückenschmerzen verantwortlich gemacht werden.

Mann mit Schmerzen im Rücken

Wenn Schmerzen im Rücken von anderen Symptomen begleitet werden, können diese zusätzlichen Aufschluss über die verantwortlichen Muskeln geben.

Ebenso erleichtert die Beschreibung des Rückenschmerzes, dessen Dauer, Lokalisation u.ä. eine Diagnose und Therapie. So können gezielt die Muskeln behandelt werden, in denen sich schmerzauslösenden Triggerpunkte befinden.

Alle nachfolgend genannten Symptome können durch Triggerpunkte hervorgerufen werden.

Mein Ratgeber "Triggerpunkte – Die Lösung für Rückenschmerzen" beschreibt begleitende Symptome von Gesäß- und Rückenschmerzen und gibt viele Hinweise auf Ihre schmerzauslösenden Muskeln. Und natürlich lernen Sie auch, wie Sie Ihre Triggerpunkte selbst behandeln können, um wieder schmerzfrei zu werden.

Beschreibung begleitende Rückenschmerzen Symptome

  • Beschreibung der Rückenschmerzen

    Die Rückenschmerzen können als stechend, diffus, dumpf oder stark / unerträglich beschrieben werden.

    Rückenschmerzen können entlang der Wirbelsäule (vertikal), quer über den Rücken (horizontal) oder mehr punktförmig auftreten.

    Es kann sich um anhaltende oder akute, einmalige oder immer wieder auftretende Schmerzen im Rücken handeln.

    Schmerzen im Kreuz plagen Frauen besonders während der Menstruation oder in der Schwangerschaft.

  • Lokalisation der Rückenschmerzen

    Es tut Ihnen einseitig, beidseitig oder nur rechts oder links im unteren Rücken weh.

    Der Schmerz ist im Kreuz, Gesäß, Gesäßseite, Gesäßfalte oder Steißbein, Kreuzbein-Darmbein bzw. Iliosakralgelenk, Beckenkamm, mittleren oder unteren Rücken, in der Hüfte, Lendenwirbelsäule (LWS), Leiste, Nierengegend oder in den Bandscheiben oder Genetialen zu fühlen.

  • Schmerzverstärkung der Rückenschmerzen

    Ihr Rücken schmerzt verstärkt beim Husten, Niesen oder Atmen.

  • Rückenschmerzen bei Bewegung

    Ihre Rückenschmerzen treten nur beim Drehen oder Beugen des Körpers oder beim Treppensteigen, Gehen, Laufen, Aufstehen oder Bergwandern auf bzw. verstärken sich in diesen Situationen.

  • Bewegungseinschränkung

    Extrem starke Rückenschmerzen zwingen Sie zum Schlurfen, Hinken oder Krabbeln. Sie rutschen beim Sitzen unruhig umher. Sie ermüden leicht.

  • Zusätzliche Schmerzen

    Zusätzlich zu den Schmerzen im Rücken machen Ihnen Schmerzen im Bauch, im Bein, in den Knien, Waden oder Fersen zu schaffen.

    Sie leiden eventuell unter Bauchkrämpfen oder einem Rückenkrampf.

  • Andere Missempfindungen

    Einen weiteren Hinweis auf den betroffenen Muskel erhalten Sie, wenn Sie Steifheit im unteren Rücken oder der Oberschenkelrückseite empfinden.

    Ihre Beine können Kribbeln, Taubheitsgefühlen oder andere Symptome durch einen eingeklemmten Nerv (z.B. Ischiasnerv) aufweisen, oder Sie leiden zusätzlich zu Ihren Schmerzen im Rücken unter Durchblutungsproblemen, niedrigem Blutdruck oder unerwarteten Ohnmachten.

    Es kann Ihnen auch eine hypersensible Rückenhaut, Mundtrockenheit oder Druckempfindlichkeit zu schaffen machen.

  • Haltungsprobleme bei Rückenschmerzen

    Sind Ihre Beine nach außen gedreht, oder stehen Sie oft mit angewinkelten Beinen?




Zum Seitenanfang zurückkehren