Das Ebook zur Selbsthilfe bei Gesäß- und Rückenschmerzen

Anleitung zur Selbstbehandlung der Ursache

Suchen Sie gerade verzweifelt nach einer Lösung für Ihre Schmerzen im Rücken, Gesäß oder den Beinen?

Genau in der gleichen Situation war ich vor einigen Jahren. Da habe ich das Internet tagelang durchkämmt, bis ich schließlich die Lösung fand.

Suchen Sie nach der Ursache Ihre Schmerzen?

Oder nach einer einfachen Behandlungsmethode?

Etwas, womit Sie sich selbst helfen können?

Dann sind Sie hier richtig!



Detaillierter Ratgeber zur Selbsthilfe bei Rückenschmerzen

ebook-cover

Triggerpunkte
-
Die Lösung für Rückenschmerzen


Die meist verkannte Ursache
von Schmerzen sind

Ihre verhärteten Muskeln!

Vielleicht ist es Ihnen nicht bewusst, dass Ihre Muskeln Ihre Schmerzen verursachen, weil Muskelschmerzen sich nur schwer lokalisieren lassen.

Mein Ratgeber über Muskeltriggerpunkte wird Ihnen dabei helfen, ein Gefühl für Ihren Körper, Ihre Muskeln und Ihre Schmerzen zu bekommen.

Sie werden nicht nur lernen, welche Triggerpunkte Ihre Schmerzen verursachen, sondern auch eine einfache und effektive Selbstbehandlungsmethode, die Ihnen Ihr Leben lang nützlich sein wird.

Diese Technik unterscheidet sich darin von anderen, dass sie die direkte Ursache Ihrer Schmerzen beseitigt und nicht nur Symptome lindert.

Meine persönlichen Erfolge mit dieser Selbsthilfemethode

Ich möchte Ihnen kurz aufzählen, was ich durch die Selbstbehandlung meiner Triggerpunkte bzw. die daraus resultierende Auflösung meiner Muskelverhärtungen alles erreicht habe:

  • alle meine Muskelschmerzen verschwanden, d.h. meine Rückenschmerzen, meine Schmerzen in den Schultern, Beinen, Kiefer und Zehen (selbst solche, die ich seit über 20 Jahren hatte)

  • mein Kiefergelenk glitt wieder in seine ursprüngliche Position

  • mein Schlaf wurde wieder normal

  • Korrektur meiner Haltung

  • vollkommen entspannter Körper

  • mehr Flexibilität meines Körpers

  • mehr Kraft und Ausdauer beim Sport

Vorteile von Triggerpunkt-Selbstbehandlung

  • Schmerzreduktion oft nach nur einmaliger Behandlung

  • ohne Medikamente

  • vollkommen natürlich

  • ohne teure Geräte

  • bei Ihnen zu Hause

  • kein Warten auf einen Therapeutentermin

  • fast ohne Kosten (nur wenige Euro)

  • Sie lernen eine neue Fähigkeit, die Ihnen Ihr ganzes Leben nützlich sein wird

Sehr geehrte Frau Gröpl,

zunächst einmal möchte ich mich bei Ihnen für das Ebook zur Behandlung von Triggerpunkten bedanken, das ich vor knapp zwei Jahren erworben habe. Wie bei vielen anderen - und scheinbar immer mehr Patienten - hat es mir sehr dabei geholfen, meine Beschwerden zu lindern bzw. in den Griff zu bekommen.

Ich schreibe Ihnen, da mir ansonsten keiner wirklich zuhören möchte. Ärzte sehen einen befremdlich an, wenn man von Triggerpunkten erzählt, meine Eltern bekommen einen glasigen Blick wenn ich lateinische Muskelnamen aufzähle, und Freunde können meist nicht nachvollziehen, wie man solche Probleme mit Muskeln haben kann, da sie selbst nicht betroffen sind.

Vor drei Jahren steigerten sich meine Probleme im Rücken-/Hüft-/Bein-Bereich deutlich. Ich bin 29 Jahre alt, meine ersten Probleme hatte ich bereits mit ca. 14 Jahren. Der Verlauf gestaltete sich eher langsam, ich konnte nie gut beim Einkaufen "bummeln", dagegen hatte ich keine Probleme schnell spazieren zu gehen.

Vor ca. drei Jahren wurden die Probleme dann akut, ich hatte konstant Schmerzen im rechten Bein, die typischen Ischiasschmerzen. Meine Fußsohle fing an zu kribbeln und ich konnte irgendwann kaum noch laufen, sitzen war auch extrem unangenehm. Zudem hatte ich starke Probleme mit dem ISG.

Nachts konnte ich nicht mehr auf der Seite schlafen, auf dem Rücken war auch unangenehm, aber zumindest machbar. Zum Arzt bin ich nie gegangen, da ich mir keinen Erfolg versprach. Ich fing dagegen an, im Internet zu recherchieren und fand heraus, dass es sehr viele Menschen mit ähnlichen Problemen gab.

Als ich dann Ihre Homepage fand, fühlte ich dass ich endlich wieder Hoffnung haben konnte. Ich lud das Buch herunter und fing gleich damit an.

Und ein Wunder geschah, schon nach mehreren Anläufen fand ich die Triggerpunkte, mein Rücken und mein Gesäß waren voll davon, und sie waren sehr schmerzhaft und regelrecht entzündet. Ich behandelte sie so häufig es ging und mir ging es sofort besser.

In den nächsten Monaten lernte ich die Muskeln immer besser kennen, fand auch immer neue Punkte. Es stellte sich heraus, dass der Piriformis die Ischiasprobleme verursachte, mit passenden Triggerpunktbehandlungen ging dieses Problem sofort weg.
Momentan, gut eineinhalb Jahre später, massiere ich mich immer noch regelmäßig, da ich festgestellt habe, dass ich schnell wieder Probleme bekomme, wenn ich nicht regelmäßig meine Muskeln "lockere". Leider sitze ich auf der Arbeit den ganzen Tag am Laptop.

Mittlerweile jogge ich sogar seit einigen Monaten, mache danach auch Dehnübungen und behandle regelmäßig so viele Muskeln wie möglich.

Ich bin schon bei anderen Menschen auf Triggerpunkt-Suche gegangen und habe die gängigen auch sofort gefunden.
Obwohl ich nicht alle Triggerpunkte zu hundert Prozent losbekomme, geht es mir dennoch super. Der Aufwand ist es absolut wert und ich werde damit weitermachen!

Vielen, vielen Dank nochmals für Ihr Buch, die für "normale" Menschen verständliche Schreibweise und Ihr Mitgefühl für andere Betroffene! Alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen,
C.S. aus Würzburg

Liebe Frau Gröpl,

da es keine Zufälle gibt, sondern der sogenannte Zufall genau das ist, was einem durch sein Sosein zu-fällt, fand ich im Weihnachtsurlaub Ihr E-Book im Internet. Ich bestellte es umgehend, weil es mich sehr ansprach, und ich entdeckte an meinem Körper dann auch gleich Triggerpunkte, die wirklich überaus schmerzhaft waren. 
 
Nach einem schweren Unfall und einigen sehr schweren Operationen leide ich - besonders bei Wetterwechsel - oft unter starken Schmerzen. Da mein Motto sowieso seit vielen Jahren ist, mir selbst zu helfen und ich damit in der Vergangenheit auch sehr gut gefahren bin, war ich begeistert von Ihren Ankündigungen wie: "Kein Warten auf Therapeutentermine, ohne teuere Geräte, ohne Medikamente"! Das ist etwas, was mir absolut entspricht, und es machte mich neugierig.
 
Nachdem ich Ihr Buch durchgearbeitet hatte, begann ich sofort mit der Behandlung und spürte sehr schnell den Erfolg und die Reaktionen meines Körpers und wusste intuitiv, dass diese Hilfe zur Selbsthilfe ein guter Weg ist, der mich und andere aus dem Bann des Schmerzes herausführen kann.

Allerdings merkte ich auch, dass chronische Schmerzen die ganze Aufmerksamkeit und auch Geduld erfordern, und dass ich die Behandlungstermine mit mir selbst ernst nehmen muss.

Ich behandle mich inzwischen mit täglich wachsender Freude über den Rückgang der Schmerzen und danke Ihnen von Herzen, dass Sie dieses tolle Buch verfasst haben und damit - dessen bin ich ganz sicher - sehr vielen schmerzgeplagten Menschen helfen werden, wieder eine bessere Lebensqualität zu erlangen.
 
Mit herzlichen Grüßen
 
Sigrid P. Körbes
www.sigrid-koerbes.de

Liebe Frau Gröpl,

seit meiner Bandscheiben-OP in 2008 plagen mich in regelmäßigen Abständen von ca. 6 Monaten Rückenschmerzen, die mich immer direkt an den Bandscheibenschmerz erinnern (die OP war unbestrittenerweise erforderlich, da sich an einer Bandscheibe Gewebe gelöst hatte, hervorgerufen mit großer Sicherheit durch zwei Sportunfälle). 
Seit gestern war es dann wieder soweit. Heute morgen konnte ich mich kaum bewegen und wurde erst durch "meine Morgenübungen" wieder etwas beweglich.   Auf der Suche im Internet fand ich Ihr Buch. Direkt gegen mittag gekauft und ausprobiert, laufe ich nun am abend wieder komplett beschwerdefrei rum. 

Triggerpunkte kannte ich bis dato von der Behandlung meines Orthopäden. Dieser hat jedoch in den Sitzungen nicht so viel Zeit wie ich heute. Ich habe etliche Triggerpunkte im Bereich der Oberschenkel, des Gesäßes und des Rückens ausfindig gemacht und diese   im Tagesverlauf mehrmals bearbeitet...mit durchschlagendem Erfolg. 

Vielen Dank für Ihre Hilfe, ich werde Sie meinen Freunden und Bekannten mit Rückenbeschwerden natürlich weiterempfehlen.

S.S. aus Frechen

Sehr geehrte Frau Gröpl,

ich habe ihr E-Book gekauft und kann sagen, dass es für mich das wertvollste Geschenk ist, welches ich mir jemals selber gemacht habe!

Ich berührte den ersten Triggerpunkt im xyz-Muskel  –wie es im Buch benannt wird-  und merkte sofort, dass dies genau der Punkt ist, der bei mir bis in das Gesäß strahlt.

Ich arbeite im Büro und sitze sehr viel, deshalb spüre ich diese Region oft besonders. Ich habe Schmerzen am ganzen Rücken und ich merke, dass die Bearbeitung der Triggerpunkte jetzt schon eine positive Wirkung zeigt.
Und das nach erst 2 Tagen.

Und jetzt, nach vielen Jahren, denke ich auch wieder einmal daran, dass es vielleicht doch eine Heilung für meine Schmerzen, die ich im ganzen Körper habe gibt! Meine Lebensqualität ist wirklich nicht sehr gut dadurch.

Nichts und niemand konnte mir  helfen, und das nun schon seit mehr als 15 Jahren. Ich hatte durch diese vielen nicht erkannten Schmerzpunkte schon starke Depressionen gehabt.

Hätte ich diese E-Book doch nur einige Jahr früher gelesen, dann hätte ich mir viel Leid erspart. Aber besser jetzt als nie!!!

Vielen, vielen Dank.

Viele liebe Grüße,
S.L. aus Wien

Liebe Barbara,

Besserung nach der allerallerallerersten Behandlung! Unglaublich!

Nun bin ich nach einer jahrelangen Leidensodyssee bei Dir angelangt! Nach jahrelangen Suchen einer Lösung für meine körperlichen Schmerzen!

Ich habe solche unerträglichen Schmerzen, Du glaubst es gar nicht! (Aber Du kannst es Dir vorstellen, da Du das selbst erlebt hast...)

Vielen, vielen, vielen Dank für das Buch!

Es ist unglaublich! Durch die Triggerbehandlung der Rückenmuskeln hat sich mein Kiefergelenk verschoben! Es tut nicht mehr weh! Ich bin baff! Es stimmt vollkommen, was Du sagst! Durch Triggerbehandlung kommen die Gelenke wieder in ihre ursprüngliche Position!

Also ich bin echt ein gutes Beispielobjekt für Deine Selbstbehandlungstherapie... ich habe am ganzen Körper Schmerzen...

Ich bin sehr traurig, dass ich meinen alten Körper "verloren" habe (bin jetzt 33 Jahre, männlich). Bis zu meinem 26. Lebensjahr hatte ich mich nämlich immer sehr viel gesund bewegt und auch mit sehr viel Freude.
Ab 26 konnte ich das aber nicht mehr machen, und fühlte mich zuerst nur unwohl, irgendwann depressiv, weil man einfach keine Besserung fand...

Und durch dein Buch weiß ich auch jetzt, warum alles Dehnen und Sport alles nur verschlimmert hatte...

Ich bin echt froh, jetzt nach vielen Jahren das Geheimnis der Trigger, der kleinen, fiesen Kobolde im Körper gefunden zu haben! Und Du hast auch Recht mit dem, dass man seinen Körper kennenlernt! Toll ist das! Ich freue mich, dass ich jetzt nicht mehr Opfer meines eigenen Körpers bin, sondern ihn verstehen und behandeln kann!

Ja, ich war sehr deprimiert, als ich merkte, dass wenn man sich nicht stetig bewegt, sondern auch viel sitzt oder liegt, es mit einem körperlich bergab geht.

Aber dadurch, dass ich jetzt einen ganz wichtigen Schlüssel zum Verständnis meines Körper gefunden habe, kann ich das alles viel besser steuern! So entspannt, wie ich jetzt gerade vor dem Computer sitze und schreibe, habe ich noch nie gesessen! Wunderbar! Man ist wie ein neuer Mensch!

Vielen vielen vielen Dank nochmal!
Herzliche Grüße

Bayram T.

Dieses Buch dürfte in keinem Haushalt fehlen. Es vermeidet die jahrelange Suche nach einem geeigneten Therapeuten, weil es Hilfe zur Selbsthilfe anbietet.

Das Gefühl, sich selbst helfen zu können, entstresst und gibt wieder neues Vertrauen in die eigenen Körperfähigkeiten. Wer bereit ist, regelmäßig an sich zu arbeiten wird die Erfolge sehr schnell spüren, eine neue Lebensqualität entsteht.
Das Buch zeigt Schritt für Schritt die Auffindung und Selbstbehandlung der für die Schmerzen verantwortlichen Triggerpunkte und ist sehr gut verständlich geschrieben.

Ich bin der Meinung, das nur jemand, der selbst über Jahre schmerzgeplagt war, solch ein hervorragendes Buch schreiben kann, weil er genau weiß, wie verzweifelt der eine oder andere Mensch aufgrund der ständigen Schmerzen im Laufe der Jahre wurde.

Ich danke Barbara von Herzen für dieses aufklärende und hilfreiche Buch!

Sabine Temme-Kindler • Massage Therapeutin, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Ich habe mir das eBook gekauft, und es ist wirklich eine große Hilfe. Ich habe einen langen Leidensweg, mit Bandscheibenvorfällen und vielen falschen Therapien.

Ich kann absolut bestätigen, dass Rückenschmerzen sicher zu 80-90 % aus Muskelverspannung/Muskelverkürzung zurückzuführen sind! Und Übeltäter sind die Triggerpunkte.

Das eBook ist sehr gut erklärt und bei den unterschiedlichsten Rückenschmerzen gibt es einen guten Wegweiser, wo sich Triggerpunkte befinden können und wie diese zu behandeln sind.
Denn es gibt die Triggerpunkte, die direkt wehtun und die, die ausstrahlen.

Durch das eBook habe ich auch die Triggerpunkte im Bauch und Unterschenkelrückseite gefunden und behandelt, die sicher Ursache für meine Rückenschmerzen im unteren Bereich waren. Ich kann das eBook nur empfehlen!
Danke
J.Jäger

...ein sensationelles Buch. Liest sich erst sehr simpel und einfach - aber es wirkt.

Ich hatte mich immer schon gefragt warum mein ISG sich immer wieder blockiert - seit Behandlung der Triggerpunkte passiert es immer weniger.

E. Lenhard

Liebe Frau Gröpl,

zufällig habe ich im Internet vor einigen Tagen Ihr ebook zu Triggerpunkten gefunden. Seit Jahren leide ich unter verspannten Muskeln und weiß auch, dass es "nur" Triggerpunkte sind. Die Behandlung mit Stoßwellen ist teuer, hat ein wenig geholfen, löste aber bisher das Problem nicht grundlegend.

In Ihrem ebook lese ich zum ersten Mal eine exakte Beschreibung meiner Probleme. Alle Ihre Punkte unter dem Kapitel "Welche Problme verursachen latente Triggerpunkte?" kann ich voll unterstreichen.

Wenn man aber zum Arzt geht oder so darüber im privaten Umfeld spricht, wird man wie ein Idiot oder Simulant angeguckt. Das belastet mich seit Jahren, da ich ein sehr sportlicher Typ bin. Doch gerade der Sport - wie Sie es beschreiben - hat es zum Teil, bei größerer Belastung noch verstärkt. Und nur einen Spaziergang mit Hund machen, reicht mir nicht aus.

Ich bin froh zu lesen, dass man sich wirkungsvoll selbst helfen kann. Also vielen Dank für Ihr tolles Buch. 

Manuel V.

Liebe Frau Gröpl,

mit großem Interesse las ich Ihr Buch und beschloß sofort, danach zu handeln, denn als ältere Frau habe ich zunehmende Schmerzen in der Rückengegend und an beiden Hüften. So probierte ich Ihre Tipps gleich an meiner linken Hüfte aus.

Ich habe einige Tage lang die entsprechenden Triggerpunkte, wie in Ihrem Buch beschrieben, vorsichtig behandelt.

Zuerst wurden die Schmerzen schlimmer, nach ungefähr drei Tagen trat dann aber nach und nach eine Besserung ein, so daß ich heute an dieser Hüfte schmerzfrei bin. Danach nahm ich die rechte Hüfte in Angriff mit dem gleichen wunderbaren Resultat. Nach und nach widme ich mich nun meinen Triggerpunkten am Rücken, spüre auch hier schon eine Besserung und werde weiter behandeln.

Da Sie in Ihrem Buch so überaus konkrete und praktische Anweisungen + Zeichnungen geben, fällt es mir nicht schwer, danach zu handeln. So bin ich jetzt eine begeisterte Anhängerin der Triggerpunkt-Selbstbehandlung.

Besonders tröstlich finde ich es, daß ich sogar mit meinen 75 Jahren noch selbst eine Besserung dieser fast unerträglichen täglichen und nächtlichen Schmerzen erzielen kann, ohne von Tabletten abhängig zu sein, die mein Magen nicht verträgt.

Ich bin Ihnen sehr dankbar, daß Sie Ihr Buch so ausführlich und für einen Laien gut lesbar geschrieben haben. So fühle ich mich meinen Schmerzen nicht mehr so hilflos ausgeliefert, denn in meinem Alter einen Arzt mit diesen Leiden aufzusuchen, ist - wie ich aus Erfahrung weiß - nahezu sinnlos, denn es steht nur zur Auswahl Tabletten und Krankengymnastik, was mir bis jetzt überhaupt nicht geholfen hat.

Ingrid D.

Für wen ist mein
Selbsthilfe-Ratgeber hilfreich?

Für Menschen mit

und solche, die sich für

die Selbstbehandlung von Triggerpunkten interessieren.

Was lernen Sie in meinem Ebook?

  • alles Wichtige über Triggerpunkte
  • wie Sie die Triggerpunkte finden, die Ihre Rückenschmerzen auslösen (inklusive der verantwortlichen Muskeln)
  • wie man Triggerpunkte im Allgemeinen findet
  • verschiedene Selbstbehandlungsmethoden (inklusive einer einfachen Methode zur Selbstbehandlung Ihres Rückens)

Werfen Sie für mehr Details einen Blick ins Inhaltsverzeichnis.

Hier gibt es außerdem Informationen, was ein Ebook bzw. Ebuch überhaupt ist und einen Link für die kostenlose Lese-Software.

Risikofreier Kauf

Lesen Sie meinen Selbsthilfe-Ratgeber in Ruhe durch und lernen Sie, Ihre Triggerpunkte zu behandeln. Sie haben 30 Tage Zeit, sich zu überlegen, ob Sie das Ebook wirklich behalten möchten. Wenn Sie sich dagegen entscheiden, dann kontaktieren Sie mich bitte durch die im Buch angegebene E-Mail-Adresse.

Ich werde Ihnen Ihr Geld zurückerstatten ohne irgendwelche Fragen. Bitte lesen Sie meine AGB für weitere Details.

Sie können mich außerdem kontaktieren, wenn Sie Fragen zu der Behandlungsmethode oder zu Ihrem speziellen Problem haben.

Desweiteren biete ich eine Skypeberatung zur Selbstbehandlung von Triggerpunkten in allen Muskeln bzw. Körperteilen an.

WICHTIGE HINWEISE

  • Mein Ebook ist NICHT in gebundener Form erhältlich
    (Sie können es aber ausdrucken.)

  • Sie brauchen KEINEN Ebook-Reader zum Lesen

  • Das Ebook erhalten Sie als PDF-Datei

So können Sie den
Selbsthilfe-Ratgeber bezahlen

Durch Anklicken des nachfolgenden Kaufbuttons gelangen Sie auf eine sichere Webseite des deutschen Zahlungsanbieters ShareIt.

Details zur Zahlungsabwicklung können Sie hier lesen und ausdrucken.

Versandkosten fallen nicht an, es sei denn, Sie bezahlen zusätzlich für ein "Backup Media". Klicken Sie auf den kleinen Mülleimer der Verkaufsseite, wenn Sie dieses Angebot nicht wahrnehmen möchten.

Verkaufspreis Ebook

€ 15,99 (inkl. MwSt)

Kauf-Button

Haben Sie noch Fragen?

Haben Sie Probleme mit der Bezahlung?

Dann schreiben Sie mir eine E-Mail

oder

kontaktieren den ShareIt-Kundenservice.

Verkaufspreis Ebook

€ 15,99 (inkl. MwSt)

Kauf-Button

Haben Sie noch Fragen?

Haben Sie Probleme mit der Bezahlung?

Dann schreiben Sie mir eine E-Mail

oder

kontaktieren den ShareIt-Kundenservice.


Zum Seitenanfang zurückkehren